> WILLKOMMEN » VEREINE » Verein des Monats September 2014

Sportverein Allemannia 08 Jessen

Zur Vereinshomepage

Wir freuen uns über jeden Besuch!

Der Verein "SV Allemania 08 Jessen"

Unter diesen Namen hat sich in Jessen eine Vereinigung gebildet, die den Zweck hat, ihren Mitgliedern Anleitung zu geregelten und gesunden Leibesübungen zu geben, das deutsche Fußballspiele zu üben und treu Kameradschaft (§ 1 des Vereinsgesetzes) zu pflegen.

Erster Vorsitzender und Kapitän war Franz Stock. Als Vereinslokal wurde die Gaststätte "Schützenhaus" genutzt. Anfangs wurde das Gelände an Steinerts Windmühle - Zwiesigkoer (Gerbisbacher) Straße als Fußballplatz genutzt.

11.Juni 1908 - 1.Fußballspiel gegen den kaufmännischen FC Sevesta in Wittenberg 0:7 verloren
01.Juli 1908 - 1.Fußballplatz an der Arnsdorfer Straße bezogen (Kreuzung alte Wittenberger Straße)
06.September 1908 - 1.Heimspiel gegen Wittenberger FK Hohenzollern 4:0 gewonnen
Himmelfahrt 1909 - 11:0 Sieg gegen VfB Herzberg

Pokal
Spieljahr
1909/10
- Gründung des "Elbe-Elster-Gau". Jessen gewinnt im ersten Spieljahr die Gaumeisterschaft. Der Verein zählt über 40 Mitglieder.
15.Oktober 1911 - Erstes Spiel gegen Annaburg. Der FC Victoria wird mit 1:0 bezwungen
20.Juli 1912 - Umbennenung in "SC Allemannia" (neu: Schwimmen, Leichtathletik und Damenhockey)

1914 bis 1918 - Während des 1. Weltkrieges ruhte der Spielbetrieb. Sieben junge Allemannen verloren während des Krieges ihr Leben.

März 1919 - Erstes Spiel gegen "Eintracht Elster". 13:0 für Jessen
Spieljahr 1921/22 - Jessen gehörte in der Saison 1921/22 zum Verband Mitteldeutscher Ballspielvereine. Der Verband bestand aus den Kreisligen und den verschiedenen Kreisklassen. Die Kreisligameister spielten in einer Extra-Runde die Verbandsmeisterschaft aus. Verbandsmeister und Endrunden-Teilnehmer zur Deutschen Meisterschaft wurde in dieser Saison die SpVgg 1899 Leipzig - Lindenau. Jessen gehörte zur 1. Kreisklasse NWS-Elbe/Elster, die wiederum der Kreisliga Nordwestsachsen untergeordnet war. Kreismeister wurde Fortuna Mückenberg. Jessen wurde mit 3 Punkten Tabellenneunter und damit Vorletzter. Ergebnisse sind nicht bekannt.

Spieljahr 1930/31 - Inflation und Weltwirtschaftskrise warfen Ende der zwanziger Jahre ebenfalls ihren Schatten auf den Verein. 1930/31 musste die Jugendmannschaft aus finanziellen Gründen und aus Mangel an Gegnern auf die Teilnahme an den Verbandsspielen verzichten.
Spieljahr 1931/32 - Veranlaßt durch die ungünstigen Fahrtverbindungen wurde die Abmeldung vom Elbe-Elster-Gau vorgenommen und die Zuteilung zum Muldegau beantragt und vollzogen (Spieljahr 31/32). Die stärkere Spielgegnerschaft musste dabei in Kauf genommen werden.Fußballjugendmeister 1946/47

Spieljahr 1931/32
 - Verbandsspiel Allemannia : FC Annaburg 3:2 (zum Spielbericht)

1939 bis 1945 (2. Weltkrieg) - Die Politischen Umstände im Dritten Reich erschwerten die weitere Arbeit und der Spielbetrieb kam zum Erliegen.

1946 - Spielbeginn nach dem 2.Weltkrieg - "SG Jessen" nimmt Spielbetrieb auf. (Sportkameraden wie Ernst Gladis und Rudolf Hage bemühten sich in den ersten Jahren nach dem Krieg um die Wiederbelebung des Jessener Fußballsports. Am Anfang wurde nur Fußball gespielt, später kamen die Abteilungen Tischtennis, Gymnastik und zeitweise Schach und Turnen dazu.)
Traktor Jessen1950 - Betriebs-Sport-Gemeinschaft "BSG Traktor Jessen" gegründet. Die Mannschaften nahmen bis Anfang der 90-iger Jahre am Spielbetrieb des Bezirks-Fachausschusses (BFA) Cottbus teil. In dieser Zeit spielte die 1. Männermannschaft in Kreis- und Bezirksklasse. Leider reichte die Leistungsfähigkeit nicht aus, um die "Erste" für eine längere Zeit in der Bezirksklasse West zu etablieren. Fast jedes Jahr kämpfte die Mannschaft gegen den Abstieg, der sich nicht immer vermeiden ließ. Der letzte Abstieg in die Kreisklasse datiert aus dem Jahr 1987 (unter dem Trainer Günter Kliem).

Spieljahr 1951/52 -Die 1. Männermannschaft wird in folgender Besetzung Herbstmeister : Herbert Geretzki, Günter Bartel, Martin Freiwald, Max Hille, Gerhard Zwirsch, Hugo Thieme, Ernst Gladis, Ernst Berger, Gerhard Hanisch, Günter Stahn, Georg Parche, Edgar Markiewicz, Heinz Christel und Hans Giest.

Herbstmeister 1951
1953 - Handball wird ausgegliedert
1956 - wird der Jahnsportplatz seiner Bestimmung übergeben.
1961 - Endspiel um den "goldenen Traktor" des Kreises Jessen (Traktor Jessen I gegen Traktor Jessen II 2:4) zum Spielbericht

1989 - übernahm der Sportkamerad Detlef Stache vom Sportkameraden Lutz Schmidt, der die Mannschaft nach dem Abstieg 1987 übernommen und neu formiert hatte, das damalige Kreisklassenteam. Seine kontinuierliche Trainingsarbeit und die gute Integration vieler junger Spieler waren die Basis für den "Höhenflug" in den folgenden Jahren

22.Februar 1990 - Neugründung des Verein's unter dem alten Namen "SV Allemannia 08 Jessen" - Abt. Fußball, Tischtennis, Gymnastik

1993 - Kreismeister (des sich damals in Gründung befindlichen Großkreises Wittenberg) und Aufstieg zur Bezirksklasse (In der Aufstiegsrunde setzte man sich gegen die Mannschaften ZAB Dessau, SV Chemie Rodleben und ESV Bergwitz durch. Der ESV wurde unter anderem mit 8:0 besiegt.)

23.April 1994 - 1350 zahlenden Zuschauer (insgesamt circa 1500) beim Derby Jessen vs. Annaburg 2:1 (zum Spielbericht)

Spieljahr 1993/94 - Staffelsieger und Aufstieg zur Landesliga. In dieser Klasse spielte der Verein zwei Jahre. 1996 konnte der Abstieg in die Landesklasse nicht vermieden werden.

1995 - 2.Fußballmannschaft nimmt Spielbetrieb auf (1996 Aufstieg in die Kreisliga)
1998 - Frauenfußballmannschaften aus Jessen und Battin schliessen sich dem "SV Allemannia 08 Jessen" als Abt. FF Jessen und FF Battin an

2004 - Hasseröder Elf des Monats Februar (mehr Infos)

Spieljahr 2008/09 - Staffelsieger und Aufstieg zur Landesliga (Erwähnenswert: alle 3 Männermannschaften steigen auf)

Spieljahr 2013/14 - Abstieg unserer 1. Männermannschaft nach 22 Jahren aus der Landesklasse

weitere Abteilungen

Tischtennis

tischtennis logo

Die  Abteilung Tischtennis betreibt einen eigenen Blog den ihr unter folgendem Link erreichen könnt: http://tt-in-jessen.blogspot.de

Verantwortlich für die Seite bzw. Ansprechpartner ist:

Frank Schulz
Weberstr.8
06917 Jessen

Telefon: 03537-218015
E-Mail: 030deep@web.de

Gymnastik

2010-12-20 Gymnastik
Die Gymnastikabteilung ist mit der Gründung des Vereins entstanden. Auch in dieser Abteilung sind Freizeitsportler organisiert, welche Sport treiben nach dem Motto: Spaß und Bewegung ist das Wichtigste.

Jeden Montag ab 20:00 Uhr wird in der Max-Lingner Turnhalle unter der Leitung von Harald Hecht Gymnastik getrieben.

Foto: Frank Schulz (20.12.2010)

 

 

 

 


Archiv: Alte Dienstagsgruppe:
Christel Ahne, Christa Czipolowski, Marlis Danneberg, Rita Gräbner, Gisela Gruß, Thea Kehling,
Ursel Linde, Dolores Otto,Kerstin Sperlich, Brigitte Vogel, Inge Zieris
 Dienstagsgruppe  Dienstagsgruppe

Archiv: Alte Montagsgruppe: Maria Schneider, Margitta Zenker, Gabriele Rohne,
Claudia Noack, Claudia Rühlicke, Elke Luda, Inka Discher, Marion Kneist,
Brigitte Zirm, Inge Stein, Doris Liehr, Christa Katall, Esther Breite, Birgitt Klöpping,
Gisela Lauterbach, Ilona Gotthardt, Helga Müller, Eveline Plass, Karin Gräfe,
Marlis Schimmel, Monika Handrick, Anette Lehmann, Andra Neumann. 
 Montagsgruppe  Montagsgruppe

Eltern-Kind Turnen

Im Mai 2010 sollte Harald Hecht übergangsmäßig die von Heike Richter, einer Bundeswehrangestellten, ins Leben gerufene Abteilung übernehmen. Doch es wurde eine feste Sache. Von anfangs fünf Müttern mit Kindern kamen monatlich stetig mehr Kinder zum Schaukeln an den Ringen, Klettern, Rutschen, Springen, Hüpfen, Kriechen im Tunnel und Balancieren. Auch Spielzeug wie Bälle sind vorhanden.

Im Spaß erlangen die Kleinen vom Krabbelalter her Sicherheiten und Mut. Frühzeitig wird ihnen unter Aufsicht und Hilfe der Eltern Bewegung und Sport näher gebracht. Auch ältere Geschwister sind gern dabei. Die Kleinsten machen es wie beim Springen den Größeren nach. Schnell wollen sie auch ohne Hilfe vom Kasten springen. Was in einer ¾ Stunde aufgebaut wurde ist in 10 Minuten unter Mithilfe Aller abgebaut und eingeräumt.

Da mehr Zugänge als Abgänge sind wurde die Mitgliederzahl auf über 40 Kinder gesteigert. Mit spätestens fünf Jahren gehen die Kinder zu den Bambinigruppen im Fußball, Handball oder auch schon zur Leichtathletik. Auf jeden Fall bleiben sie dem Sport treu.

Harald Hecht betreut jeden Donnerstag die Mutter-Kind-Turngruppe von 16:00 bis 17:00 Uhr in der Gymnasiumsturnhalle.

Volleyball

Die Abteilung Volleyball wurde gegründet im Jahre 2000 von den Eltern der D1 - Mannschaft (Fußball). Zur Zeit sind hier ca 15 sportbegeisterte Leute organisiert.

Übungsleiter ist Heiko Uthmann. Allesamt betreiben Volleyball als reinen Freizeitsport, im Moment sind keine aktiven Spiele in einer Liga geplant.

Training: Lingner-Turnhalle - Dienstags 18.30 Uhr - 20.00 Uhr

Wenn Sie Interesse am Mitmachen haben, besuchen Sie uns doch mal an einem Trainingstag.


Copyright © 2018 @ 2014 Kreissportbund Wittenberg e.V. | Wir sehen uns beim Sport! | Impressum | Bildnachweise | CICERO DESIGN GMBH